Natur-Wissen über die Einheit von Körper, Seele und Geist

Die Entwicklung aller Bewusstseinsstufen beruht auf der Intuition, die jeder Mensch besitzt. Die Intuition kann durch eine engstirnige oder einseitige Erziehung leicht unterdrückt oder durch eine unangemessene Ernährung getrübt werden. Aber die Anlage zur Entwicklung aller Bewusstseinsstufen ist auch schon bei jedem Kind vorhanden. Kinder kennen intuitiv den Lebenszweck, der darin besteht, glücklich auf dieser Erde zu spielen und ungehindert mit vielen anderen Menschen gemeinsam ihre Träume zu verwirklichen. Alle Lebewesen – ausser den verbildeten Menschen – wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu geniessen.

Einheit von Körper Seele und Geist

Es wird heutzutage viel darüber gesprochen, dass der physische Körper (Yang), Seele (Yin) und Geist (sehr Yin), eine Einheit bilden. Aber die meisten Menschen die sich von der „zu materialistischen (Yang) Welt abwenden, wenden sich umso vehementer dem „geistigen Leben (Yin)“ wie New Age, Esoterik, Geistheiler. usw. zu. Sie hängen dem Mystizismus an und glauben, das sei besser als das „Materielle“. Aber diese Menschen haben noch nicht verstanden, dass Körper, Seele und Geist eine EINHEIT bilden.

Sie kennen das elfte Gesetz des einzigen Prinzips der universellen Ordnung nicht: Extremes Yin produziert Yang, extremes Yang produziert Yin.

Man sollte nicht Kategorien bilden und das Eine für besser als das Andere ansehen. Beides ist nötig. Es ist jedoch auch hier eine Frage des Masses, ob ein Zustand harmonisch und ausgewogen (im Gleichgewicht) ist, oder nicht. Man sollte nicht aufgrund von Kategorien etwas lieber haben als das andere. Körper, Seele und Geist bilden eine Einheit! Körper ohne Seele und Geist (QI) ist tot. QI IST Leben.

Geist und Seele richtig verstehen

Kann man Geist töten? Kann man den Körper töten?

Der physische Körper wird mit Sicherheit „sterben“ und sich in seine Elemente wandeln, das spirituelle Herz (die Seele) kann „sterben“ indem es sich vom physischen Körper trennt, aber dadurch nicht tot wird, sondern ewig lebt, Seele und Geist (Bewusstsein) ist unsterblich. Wobei der physische Körper auch nur in seine Elemente zerfällt, oder transmutiert. Aber der physische Körper hat ja keine eigenen Gefühle und kein eigenes Bewusstsein. Darum empfindet der Körper nicht, dass er zerfällt.

Welche „Bereiche oder Zonen“ sind die „Schnittstelle“ oder „Grenze“ zwischen dem physischen Bereich und dem spirituellen Bereich des Menschen? „Organe“ ist nicht die richtige Bezeichnung für diese „Schnittstelle“. Die Symbole „Fahrzeug“ und „Halter“ suggerieren ja eine Trennung die es so in der Einheit gar nicht gibt. Darum Vorsicht mit Symbolen. Und dennoch gibt es diese Bereiche in der Einheit.

Die Haut, die Meridiane, die Aura enthalten „Phasengrenzen“. Diese „Phasengrenzen sind jedoch keine physischen Grenzen. Es sind „nahtlose“ Übergänge von einem Bereich in den anderen. Bleiben aber miteinander verbunden.

Wann genau ist ein Mensch „gestorben“ und wann „lebt“ er noch? Wenn wir im Zeitpunkt des „Sterbens“ den ganzen Körper mit einem Massenspektrometer in seiner Zusammensetzung scannen würden Einen Moment vor dem „Tod“, und einen Moment nach dem „Tod“ würden wir auf das Mü genau die gleichen Teile scannen. Und doch ist er im ersten Scan noch nicht tot, im zweiten Scan aber tot. Was genau ist der Unterschied?

Es ist das QI. Solange QI durch die Meridiane fliesst und die Körperzellen mit „Yin und Yang QI“ versorgt, lebt der Mensch MIT dem physischen Körper. Wenn kein QI mehr die physischen Körperzellen mit Yin-Yang-Energie versorgt, lebt „der Mensch“ oder das „Wesen“ oder „Ich“ ohne physischen Körper als „Seele-Geist-Wesen“ weiter bis ich erneut in einen „Körper“ inkarniere, oder re-inkarniere, oder als „Seele-Geist-Wesen“ weiterlebe.

Bewusstsein besteht auch aus QI. Es gibt ein „Körper-Bewusstsein“ und ein „Seelen-Bewusstsein“ und ein „Geist-Bewusstsein“.

Und jenseits dieser – künstlichen – Trennungen gibt es das universelle Bewusstsein, das „Wir“ alle haben.

Hier ist es wichtig zu wissen, dass ein Körper umgewandelte Energie (QI), umgewandelte Nahrung (QI) ist (Schöpfungs- oder Naturgesetz).

Es ist also wichtig, welche Nahrung und wieviel davon wir umwandeln. Der physische Körper (es gibt auch den seelischen Astralkörper) ohne Seele und ohne Geist ist ein „toter“ Körper. Geist und Seele können sich beim in der Erden-Welt lebenden Menschen zwar spirituell durch Gefühle und Gedanken manifestieren, aber die Wirkungen dieser Manifestation nur im physischen Körper zeigen.

Wenn nun – in der Erden-Welt – also auch der physische Körper nötig ist um den Geist zu „verstehen“, sollte man bedenken, dass „Geist mit einem gesunden Körper harmonischer in Erscheinung treten kann als in einem kranken.

Deshalb ist es wichtig, das wir darauf achten, dass ein Körper gesund ist. Wenn wir das verstehen und akzeptieren, geht es darum, zu verstehen, wie wir einen gesunden Geist und somit einen gesunden Körper bilden können.

Geist und Intuition sind identisch, darum ist Geist nicht mehr Yang oder Yin als Intuition.

Geist ist (physikalisch) die „feinstofflichere“ also die am meisten Yinne Form von QI. „Energetisch“ ist Geist die am meisten konzentrierteste also die am meisten Yange Form von QI. Und jetzt noch präziser: Geist ist weder physikalisch noch feinstofflich. Warum?

Geist ist weder „physikalisch“ noch „stofflich“ und auch nicht „feinstofflich“ und hat auch keinen Energie-Körper.

Trotzdem stimmt die Aussage, dass Geist am wenigsten verdichtete Energie ist, und darum am stärksten Yin ist.

Seele ist feinstofflich, weil Seele einen Seelen-Körper hat und mehr verdichtet ist als Geist, aber deutlich weniger verdichtet als feststoffliche Energie – auch Materie genannte – Energie.

Unser Körper ist endlich und wird schlussendlich sterben. Er wird sich wieder umwandeln, Asche zu Asche, Staub zu Staub. Diese Mineralien-Asche wird die Böden nähren und die Meere und wird neue Nahrung hervorbringen.

Ja, „Geist“ – oder „Bewusstsein“ – kann problemlos ohne physischen „Körper“ leben, und sich auch problemlos „manifestieren“ – oder in „Erscheinung“ treten. Warum ist das so? Das muss sogar so sein. Das ist in der Naturordnung so vorgesehen, weil „Geist“ – „Bewusstsein“ – nie stirbt, also immer lebt. „Geist“, „Bewusstsein“, „QI“, ist sogar Voraussetzung für jede weitere „Lebensform“.

Ein physischer „Körper“ kann nicht ohne „Geist“ – ohne „Bewusstsein“ – existieren und sich somit auch nicht „erschaffen“, oder „manifestieren“. Warum ist das so? Ohne „Geist“, „Bewusstsein“, „QI“ – nur drei verschiedene Bezeichnungen für Ein und Dasselbe – kann kein „Leben“, oder keine „Lebensform“ existieren.

Auch eine „Seele“ kann nicht ohne „Geist“ leben, oder sich „manifestieren“, in „Erscheinung“ treten.

Warum ist das so? Ohne „Geist“, „Bewusstsein“, „QI“ – nur drei verschiedene Bezeichnungen für Ein und Dasselbe – kann kein „Leben“, oder keine „Lebensform“ existieren. Auch keine „Seele“.

Was ist der Unterschied von Körper, Seele und Geist?

Jetzt bleibt die Frage zu beantworten nach dem Unterschied von „Geist“, „Bewusstsein“, „Seele“, „Körper“. Die reine „Ur-Energie“ im ganzen Universum hat viele unterschiedliche Namen, Bezeichnungen und Beschreibungen. Aber diese „Ur-Energie“ ist – unabhängig der Namen – immer Dieselbe.

„Geist“, „Seele“, „Körper“ differenzieren sich nur in der unterschiedlichen Verdichtung von QI.

Für „Geist“ oder „Bewusstsein“ ist das ganze Universum sein „Körper“. Die „Seele(n)“ haben einen individuellen „Körper“, den wir „Astral-Körper“, oder „Aura“ nennen.

Der physische „Körper“ ist das, was die meisten Menschen als „Körper“ bezeichnen und unter „Körper“ verstehen. Wenn wir noch tiefer in diese Bereiche dringen, werden wir auch die unterschiedlichen „Zustände“ von „Bewusstsein“ erfahren. Auch die richtige Zuordnung von Bezeichnungen wie „Denken“, „Gedächtnis“, „Fühlen“, „Gefühle“, „Empathie“, „Empfindungen“, „Sinne“, „Telepathie“, „Intuition“, „Instinkt“, „Dimensionen“, „Welten“, u.va. Begriffe und Bezeichnungen, sind interessante Bereiche.

Wie funktioniert eine Narkose während einer Operation? Wie ist es möglich, dass wir den Körper betäuben können und eine Operation durchführen währenddessen der Patient (Körper) keine Schmerzen hat? Wir können ja nicht „den“ Geist narkotisieren oder „die“ Seele.

Geist, Seele, Körper. Der Körper wird gerne mit einem Raumanzug verglichen als Symbol. Den Wert eines gesunden oder kranken Körpers sollten wir besser mit einem Fahrzeug (Auto, Flugzeug, Schiff, usw.) symbolisieren. Wenn wir unser Auto gerne haben, dann pflegen wir es gut. Wer sein Auto nicht liebt, lässt es rosten, verschlacken, und lässt es krank werden.

Und wir sollten unser geliebtes Auto bei kompetenten Mechaniker zum Service oder zur Reparatur bringen und nicht zu einem Bäcker.

Wobei der Vergleich mit einem rein technischen Fahrzeug natürlich hinkt. Es muss ein spezielles Fahrzeug sein, das die Fähigkeit zur Selbst-Reparatur besitzt. Der Mechaniker zeigt dem Fahrzeughalter wie das funktioniert. Der Mechaniker ist also primär ein Berater, der nur in Notfällen selber repariert.

Alles in dieser relativen, “flutenden“ Welt ist einem ewigen Wandel unterworfen.

Wie können wir Körper, Seele und Geist in Harmonie bringen?

Unser physischer Körper ist umgewandelte physische Nahrung!

Unser physischer Körper IST unser Bewusstsein, welches physische Nahrung in unseren physischen Körper umwandelt!

Unsere Nahrung bildet unser Blut. Unser Blut bildet unsere Zellen. Unsere Zellen bilden unsere Organe.

Wir Erden-Menschen bestehen – in dieser Erden-Welt – aus drei Bereichen: Dem Bewusstsein UND der Seele UND dem physischen Körper.

Um komplett gesund zu sein, müssen wir alle drei Bereiche gesund halten:

  1. Das Bewusstsein mit Natur-Wissen erweitern.
  2. Der Seele maximale Liebe schenken.
  3. Dem physischen Körper gesunde Nahrung schenken.
  • Alle Drei Bereiche sind wichtig. Und die richtige Reihenfolge ist genauso wichtig.
  • Wir sind immer selber verantwortlich für alle unsere Entscheidungen. Ganz besonders gilt das für unsere geistige, seelische und physische Gesundheit.
  • Wir sind nicht nur verantwortlich dafür, was wir tun, wir sind auch verantwortlich dafür, was wir nicht tun.

Der „Geist“ ist im „Bewusstsein“ – oder auch umgekehrt –, das „Bewusstsein“ ist im „Geist“. Geist und Bewusstsein sind nur unterschiedliche Bezeichnungen für dasselbe „Wesen“. Und dann gibt es noch „Unwissende“ – oder Matrix-Gefangene, die mit Irr-Lehre gesegnet sind –, welche die Seele als Geist bezeichnen. Für diese Unwissenden sind „Geister“ auch gleich „Gespenster“ und fürchten sich vor ihnen. Namen sind Schall und Rauch. Das „Wesen“ ist wichtiger als der „Name“ dafür.

Wenn Du den grossen Bereich über Körper, Seele und Geist wirklich verstehen willst dann empfehle ich Dir mein Buch: InYologie – die detaillierte Lehre von Yin und Yang.

InYologie – Die detaillierte Lehre von Yin und Yang

Die InYologie ist ein magischer Kompass, um die Naturgesetze und die Ordnung im Universum zu verstehen.

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb
Scroll to Top