Gesunde Rezepte: Weltbeste vegane Bratensauce mit Gemüse und Reis

Ich werde oft gefragt, wie es mir gelingt, diese sehr leckere Bratensauce ganz ohne ungesundes Mehl und tierische Produkte zuzubereiten. Die Antwort ist ganz einfach und ich zeige Euch in diesem Rezept, wie Ihr Eure Gäste mit einer feinen und sehr gesunden veganen Bratensauce begeistern könnt.

Bei einer guten Bratensauce spielen die Röstaromen eine besondere Rolle. Diese entstehen durch die sogenannte – Maillard Reaktion –, das ist die Reaktion, die zu Bräunung und Knusprigkeit und zu dem Duft nach frischgebackenem Brot, geröstetem Getreidekaffee, gebratenen Zwiebeln … kurz: die Maillard Reaktion, das bedeutet nicht Chemie-Keule, das bedeutet die perfekte Röstung. Die Maillard Reaktion wurde nach dem französischen Chemiker und Physiker Louis Camille Maillard benannt. Dieser hat zu Beginn des 20. Jahrhunderts festgestellt, dass die Aminosäuren proteinhaltiger Lebensmittel temperaturabhängig mit enthaltenen Zuckermolekülen reagieren und dass dabei Röstaromen und eine knusprige, braune Kruste entstehen.

Wir haben unsere Bratensauce mit Gemüse und geräuchertem Tofu serviert. Dazu passt wunderbar ein gesunder Vollkornreis oder auch Hirse.

Zutaten für die Weltbeste vegane Bratensauce mit Gemüse und Reis

  • 1 Tasse Vollkornreis
  • 2 Möhren
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Packung geräucherten Tofu
  • 1 Zwiebel
  • Kokosöl
  • 2 TL Kuzu
  • 1 EL Shoyu
  • Meersalz und Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung der Weltbesten veganen Bratensauce mit Gemüse und Reis

Schritt 1
Weiche den Vollkornreis für 8–24 Stunden ein. Schütte danach das Wasser weg und verwende zum Kochen des Reises frisches Wasser.
Koche den Vollkornreis als erstes, da dieser eine Kochzeit von ca. 30 Minuten hat. Während dieser Zeit kannst Du in Ruhe das Gericht zubereiten.

Schritt 2
Zwiebel schälen, klein schneiden und in etwas Kokosöl in einer grossen Pfanne oder einem Wok anbraten bis sie braun werden.

Schritt 3
Möhren und Zucchini waschen und klein schneiden. Gib diese nun zu den Zwiebeln hinzu und brate das Gemüse leicht an.

Schritt 4
Schneide den geräucherten Tofu in kleine Würfel und brate diese in etwas Kokosöl scharf an.

Schritt 5
Verrühre in einem Glas 200 ml Wasser mit 2 TL Kuzu und 1 EL Shoyu. Lösche damit das angebratene Gemüse ab. Wenn Du die Sauce abgeschmeckt hast, kannst Du die gebratenen Tofu-Würfel unterrühren.

Schritt 6
Nachdem der Reis fertig gekocht ist kannst Du diesen mit der Sauce auf einem Teller anrichten und das ganze mit Petersilie garnieren.

Tipp:
Koche Dir eine grössere Menge Vollkornreis für eine ganze Woche vor. So musst Du diesen für Deine Gerichte nur noch erwärmen und sparst Dir Zeit beim Kochen. Reis hält im Kühlschrank gelagert ohne Probleme bis zu 7 Tage.

3.5/5 (18 Reviews)

InYologie – Die detaillierte Lehre von Yin und Yang

Die InYologie ist ein magischer Kompass, um die Naturgesetze und die Ordnung im Universum zu verstehen.

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top