Gesunde Rezepte: Vegane Süsskartoffel-Falafel

Mit diesem Rezept zeigen wir Dir, wie Du sehr schnell und einfach diese feinen Falafel mit Süsskartoffel zubereiten kannst.

Du kannst sie warm, aber auch kalt geniessen und sie sind ideal als Snack, Beilage, Mittag- oder Abendessen.

Ursprünglich werden Falafel-Bällchen nur mit Kichererbsen zubereitet. Jedoch verleiht die Süsskartoffel den feinen Bällchen eine süsse Note und macht sie schön saftig. Die Süsskartoffel ist ausserdem prall gefüllt mit wertvollen Vital- und Nährstoffen. Sie zählt zu den ältesten Gemüsesorten und ist als Grundnahrungsmittel in vielen Ländern beliebt. Mit der Kartoffel hat sie jedoch nichts gemein. Denn die Kartoffel zählt nämlich zu den Nachtschattengewächsen – die Süsskartoffel ist aber ein Windengewächs.

Dazu passt wunderbar unsere Rote Beete Creme mit Meerrettich. Die nächste Feier mit Freunden oder Familie steht an? Dann kannst Du auch gesunde Burger daraus zaubern. Hierzu formst Du den Teig nicht zu kleinen Bällchen, sondern machst grössere Taler.

Zutaten für Vegane Süsskartoffel-Falafel

  • 600 g Süsskartoffeln
  • 240 g Kichererbsen, Abtropfgewicht
  • 160 g Kichererbsenmehl
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 EL frische Petersilie
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Kokosöl

Zubereitung der veganen Süsskartoffel-Falafel

Schritt 1
Wasche und halbiere die Süsskartoffeln und backe sie bei 200 Grad für ca. 30 Minuten im Ofen weich.

Schritt 2
Höhle die Süsskartoffeln aus und gib diese ohne Schale mit den 240 g gekochten Kichererbsen, 160 g Kichererbsenmehl, 2 EL frische Petersilie, 1 Zwiebel, 1 TL Meersalz und 1 TL Kreuzkümmel in einen Mixer und vermixe alle Zutaten gründlich.

Schritt 3
Nun kannst Du kleine Bällchen formen und diese mit genügend Kokosöl in einer Pfanne goldbraun braten.

Tipp:
Anstatt Kichererbsen kannst Du auch gekochte Bohnen oder Linsen verwenden.

4.2/5 (5 Reviews)

InYologie – Die detaillierte Lehre von Yin und Yang

Die InYologie ist ein magischer Kompass, um die Naturgesetze und die Ordnung im Universum zu verstehen.

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top