Krankheit verstehen

Wir Menschen haben einen eigenen „Natur-Arzt“, Seele genannt, der die Warnsignale, Symptome genannt, richtig versteht und mit der eigenen „Natur-Apotheke“ ausgleichen kann. Alles, was wir erleben, sind Botschaften und Symptome. Der Körper sendet ununterbrochen Botschaften an die Seele, und die Seele sendet ununterbrochen Botschaften an den Körper. Das ganze Leben sendet ununterbrochen Botschaften an uns, um uns zu signalisieren, welche Schritte notwendig sind, damit wir uns richtig entwickeln können und auf dem richtigen Lebens-Weg bleiben können. Wir müssen nur wieder lernen, diese Botschaften richtig zu verstehen, dann wissen wir immer, was wir tun müssen, um in Harmonie mit dem Leben zu sein.

Die Frage ist, wie kann ich erkennen und verstehen, was die Botschaft mir sagen will. Wir können natürlich unzählige Bücher kaufen und alles lesen, was in diesen Büchern geschrieben ist. Aber dann sind wir nur Phonographen und haben es auswendig gelernt, ohne wirklich tief zu verstehen. Wir können es aber auch selber lernen, wenn wir uns folgende Fragen stellen und beantworten:

Welches Symptom habe ich gerade?

Definition des Symptoms, auch „Dia-Gnose“ (Durchblick) genannt. Welche „Warnlampe“ leuchtet auf? An welchem Körperteil treten die Symptome auf und welche Funktion hat dieser Körperteil? Und wenn ich dieses Ungleichgewicht korrigiere, geschieht ein weiteres Wunder: die Symptome verschwinden, ohne dass sie therapiert werden müssen. Die Symptome sind nicht die Krankheiten. Im Gegenteil, sie zeigen uns, dass wir noch nicht krank sind und noch richtig funktionieren und machen uns rechtzeitig auf unsere Fehler und Mängel aufmerksam.

Die Symptome sind nicht die Krankheit(en)

Die meisten Menschen glauben, wenn sie ein Symptom spüren, sie hätten eine Krankheit. Das glauben die meisten Menschen, weil sie das seit Geburt in ihrem Matrix-Gefängnis von den Ärzten und der Pharma-Industrie so gelernt haben. Genau darum haben die Genannten ja für jedes Symptom einen Krankheits-Namen erfunden.

Symptome sind nicht Krankheit(en). Im Gegenteil, der Körper sendet nur eine Botschaft, was wir korrigieren sollten. Und das ist gesund. Und wenn die Symptome Schmerzen senden, ist das schon die zweite Warnstufe. Wir haben die erste, noch schmerzfreie Signallampe ignoriert und hören jetzt das Getriebe knarren. Jetzt müssen wir die Symptome beachten. Selbst diese Warnstufe mit Schmerzen ist noch liebevoll vom grossen Geist. Wir müssen also nichts korrigieren, wir dürfen alles korrigieren.

Erst wenn wir auch diese Warnstufe ignorieren, oder weiter mit chemischen Medikamenten unterdrücken, erst dann werden die Symptome zur Krankheit. Genauso, wenn wir diese Symptome direkt als Krankheit verstehen und sie mit chemischen Medikamenten weg-therapieren. Dann werden die Symptome zur Krankheit.

Der Auslöser von Krankheit sind Viren, Bakterien, Entzündungen usw. Aber der Ursprung ist immer ein Fehler in unserem Denken und der Haltung im Leben. Das gesündeste heute ist die Krankheit – sie bringt uns zur Vernunft!