Gesunde Rezepte: Veganer Apfel-Zimt-Gugelhupf

Wir zeigen Dir mit diesem Rezept eine herbstliche Variante des klassischen Gugelhupfs. Wenn die Abende im September kürzer und kälter werden und bereits erste bunte Blätter die Wälder und den Boden schmücken, dann beginnt die goldene Jahreszeit. Was gibt es Feineres, als an einem kühlen Herbsttag von draussen ins Warme zu kommen und sich eine feine Tasse wärmenden Tee zuzubereiten und dazu ein Stück warmer Apfel-Zimt-Gugelhupf zu geniessen?

Die klassische Form des Gugelhupfs wird aus einem Hefeteig mit Rosinen zubereitet. Mittlerweile gibt es jedoch viele verschiedene Variationen aus Hefe-, Rühr- oder Biskuitteig. Die typische Kranzform mit einer kaminartigen Öffnung in der Mitte sorgt dafür, dass der Teig gleichmässig gegart wird.

Herbstzeit ist auch Erntezeit. Äpfel haben hierzulande von August bis Anfang November Saison, weshalb sich der Gugelhupf sehr gut für den Herbst eignet. Manche Apfelsorten, sogenannte Winteräpfel, werden erst spät im Herbst geerntet und dann noch ein bis zwei Monate gelagert, bis sie reif sind. Wer mit einer grossen Ernte beschert wird, kann den veganen Apfel-Zimt-Gugelhupf also auch problemlos im Winter noch backen, ohne dafür auf Äpfel aus Übersee zurückzugreifen.

Zutaten für den veganen Apfel-Zimt-Gugelhupf

  • 4 Äpfel z. B. Boskop oder Braeburn
  • 1 Zitrone
  • 125 g Rapsöl
  • 80 g Xylit (Birkenzucker)
  • 125 g Apfelmus
  • 180 g Kokosjoghurt, natur
  • 60 g Reissirup
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 15 g Maisstärke oder Maismehl
  • 50 g Walnüsse
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Meersalz

Zubereitung des veganen Apfel-Zimt-Gugelhupfs

Schritt 1
Heize den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Fette eine Gugelhupfform mit Rapsöl ein und bestäube sie anschliessend mit etwas Mehl.

Schritt 2
Reibe die Schale einer Zitrone ab und presse den Saft aus.

Schritt 3
Wasche die Äpfel, entferne das Kerngehäuse und schneide sie in kleine Würfel. Beträufle die Apfelwürfel mit Zitronensaft. So werden sie nicht so schnell braun.

Schritt 4
Gib 125 g Rapsöl, 80 g Birkenzucker und die abgeriebene Zitronenschale in eine Schüssel und mische alles gut miteinander. Gib 125 g Apfelmus, 180 g Kokosjoghurt und 60 g Reissirup dazu und rühre alles unter die Masse.

Schritt 5
Vermische 150 g Dinkelmehl, 150 g gemahlene Mandeln, 15 g Maismehl, 2 TL Backpulver,1 TL Natron, 1 TL Zimt und 1 Prise Meersalz und rühre alles gut unter die flüssigen Zutaten.

Schritt 6
Gib zum Schluss die Äpfel und die Walnüsse in den Teig und fülle alles in die gefettete Form.

Schritt 7
Backe den Gugelhupf dann für etwa 50 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze. Hole ihn anschliessend aus dem Ofen und lasse ihn abkühlen.

Tipp:
Wenn Du möchtest, kannst Du den Apfel-Zimt-Gugelhupf noch mit Puderzucker aus Xylit und etwas Zimt bestäuben.

4/5 (23 Reviews)

InYologie – Die detaillierte Lehre von Yin und Yang

Die InYologie ist ein magischer Kompass, um die Naturgesetze und die Ordnung im Universum zu verstehen.

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top