Ist künstlich angereichertes Wasser gesünder? Nein!

Hier wieder eine schöne Übung um Manipulations-Rhetorik zu entlarven:

Meine Rhetorik-Analyse zum Artikel:

Werbeaussage:
70% unseres Körpers besteht aus Wasser, das Gehirn zu 90%!

Unser Körper ist nicht krank sondern durstig! Jedes Organ benötigt ausreichend Zell-gängiges Wasser, um zu reagieren.

Meine Analyse:
Diese Tatsache wird auch von mir nicht bestritten.

Was ich jedoch bestreite ist die manipulative Behauptung, dass unbehandeltes Natur-Wasser nicht „Zell-gängig“ sei.

Werbeaussage:
80 % aller Erkrankungen haben als Ursache eine Übersäuerung.

Diese entsteht durch oxidativen Stress (auch bei Sport, es wird ja Sauerstoff verbrannt). Es entstehen freie Radikale. Diese haben Elektronenmangel, sind also Elektronenräuber. Sie greifen die Zellwände an und holen sich aus diesen ein freies Elektron.

Meine Analyse:
Auch diese Tatsache wird von mir nicht bestritten.

Was ich jedoch bestreite ist, dass unbehandeltes Natur-Wasser künstlich „angereichert“ werden muss, sonst hätte die Naturordnung das Wasser von Natur aus schon „angereichert“.

Werbeaussage:
Deshalb benötigt der Körper Antioxidantien, z. B. Vitamine.

Die antioxidative Wirkung der Vitamine beruht aber darauf, dass diese zum großen Teil aus Wasserstoff bestehen.

Meine Analyse:
Auch diese Teil-Wahrheit, dass der Körper Antioxidantien benötigt  wird von mir nicht bestritten.

Meine Analyse:
Was ich jedoch bestreite ist, dass Antioxidantien zum grossen Teil aus Wassertstoff bestehen sollen. Jedes negativ geladene Ion besitzt freie Elektronen – sog. Valenz-Elektronen – mit „antioxitativer Wirkung“, indem es das positv geladene – oxidative – Ion neutralisiert und somit ausgleicht.

Werbeaussage:
Der Erfinder der Ascorbinsäure (Vitamin C) bezeichnete den Wasserstoff als wesentlichste Energieform für den Körper. Denn Wasserstoff hat die stärkste antioxidative Wirkung und ist vor allem in freier Form in Obst und Gemüse vorhanden!

Doch im normalem Wasser kommt Wasserstoff hauptsächlich in gebundener Form vor. Dagegen wurde im Quellwasser von Lourdes und anderen Heilwässern freier Wasserstoff (auch bezeichnet als aktiver oder molekularer Wasserstoff) gefunden, der einen Überschuss an negativ geladenen Teilchen, also Elektronen hat.

Der freie Wasserstoff ist die eigentliche Ursache für die Wunderheilungen durch diese Heilquellen! Der freie Wasserstoff (negativ geladen) verbindet sich nun mit den freien Radikalen (positiv geladen) und es entsteht dabei Wasser H2O, das über die Nieren und den Schweiß ausgeschieden wird. Freier (molekularer) Wasserstoff ist 88 mal kleiner als das Vitamin-C-Molekül und dringt deshalb ganz leicht in jede Zelle und eliminiert das schädlichste freie Radikal Hydroxyl. Die größeren freien Radikale werden durch Vitamin C und Gluthation neutralisiert. Aber auch diese Radikalienfänger benötigen freien Wasserstoff.

Meine Analyse:
Diese Teil-Wahrheit – manipulativ gemischt mit Unwahrheit – wird von mir genauso Teilweise bis ganz bestritten.

  • der Erfinder der Ascorbinsäure und schreibt Vitamin C in Klammern
  • Im Wissen, dass Vitamin C von keinem Menschen erfunden wurde.
  • Im „normalem“ Wasser kommt Wasserstoff hauptsächlich in gebundener Form vor.
  • Weil unbehandeltes Natur-Wasser PH-Neutral sein soll. Die Bezeichnung „in gebundener Form“ ist in diesem Zusammenhang nur ein Werbe-Begriff für Unwissende. Dafür hat der grosse Geist genug andere Produkte mit Basen-bildender Wirkung erschaffen.

Das was in dieser Werbung suggeriert wird, ist weniger Natur-Wissen, als vielmehr manipulative Werbe-Rhetorik.

Wir sollten nicht auch noch das Natur-Wasser technisch „verbessern“ wollen. Die Naturordnung ist bereits perfekt.

Die Macht der Manipulation

Dieses Buch hat zum Ziel, Deine Urteilskraft zu entschleiern und die Augen und den Geist offen zu halten.

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb
Scroll to Top