Esse ich etwas Gesundes, wenn ich Algen esse?

Aber ich esse doch etwas Gesundes, wenn ich Algen esse.
Hier ein gutes Beispiel, wie man Gesund zu Dreck machen kann.

Zutaten:
Braunalgen 79 % (Wakame), getrocknete Pilze (Judasohren), Zucker, Sesamsamen, Verdickungsmittel (E 406), Sesamöl raffiniert, Tafelsalz angereichert mit E 535, Reisessig raffiniert, Sojasauce (mit Weizen & Zucker), Chilisauce (mit Soja, Weizen, Zucker), Farbstoffe (E 141, E 100), Chili.

Wichtig:
Natriumferrocyanid ist ein immer häufiger verwendetes Trennmittel, welches in Kochsalz bzw. generell in Salzen als sogenannte „Rieselhilfe“ bzw. „Trennmittel“ eingesetzt wird. Natriumferrocyanid mit der Abkürzung E 535 verbessert die Rieseleigenschaften des Salzes und lässt es viel schwerer und seltener klumpen. Früher wurde als Trennmittel in Salz viel öfter auf zwei Stoffe, die als absolut unbedenklich gelten – und sogar basenbildend sind –, zurückgegriffen. Dies waren Magnesiumcarbonat und Calciumcarbonat. Beide Stoffe wirken ebenso gut, um die Rieselfähigkeit von Salz zu verbessern bzw. zu gewährleisten.

Was ist Natriumferrocyanid?
Natriumferrocyanid besteht im Kern aus den Elementen Natrium und Eisen. Wie der Name schon sagt enthält Natriumferrocyanid natürlich auch Cyanid, welches für sich genommen absolut tödlich wäre. Durch die Bindung von Cyanid an das enthaltene Eisen im Stoff wird diese giftige Wirkung aber neutralisiert. Natriumferrocyanid ist bisher nur für Kochsalz sowie kochsalzähnliche „Nahrungsmittel“ zugelassen. Dies auch nur in verschärften Grenzmengen, die von den Herstellern nicht überschritten werden dürfen.

Warum ist Natriumferrocyanid schädlich?
Natriumferrocyanid reichert sich in den Nieren an. Warum ist man nicht beim Magnesiumcarbonat und Calciumcarbonat geblieben? Weil „das System“ kranke Menschen braucht.

Frage:
Ist die Weizensojasauce, welche wir im Laden kaufen können, nicht fermentiert und wird dadurch der Hybrid-Weizen nicht unschädlich. Und ist Sesamöl wie auch Reisessig (inkl. Zucker) in der asiatischen Küche nicht Standard?

Antwort:
Grundsätzlich: 1. sind 95 % aller Weizensojasaucen nicht fermentiert. Diese Sojasauce wird aus GMO-Glyphosat-Gluten-Gliadin-Hybrid-Weizenmehl hergestellt – und ist schon gar nicht fermentiert. Diese billige Sojasauce enthält Wasser, Zucker, Farbstoff, Alkohol, Weizenmehl (nicht das ganze Korn) und ist der reinste Dreck. Und 2. Nein, diese ungesunde Sojasauce wird ganz sicher nicht in der traditionellen Asia-Küche verwendet. Sondern nur in den ungesunden modernen Asia-Küchen, die für sich nicht den Anspruch erheben, gesunde Kost zu liefern. 3. Reis-Essig (Genmai-Su) wird ebensowenig traditionell mit Zucker hergestellt. 4. Raffiniertes Sesamöl, welches hier verwendet wird, ist genauso schlecht.

Welchen Geschmack haben Meeresalgen?
Algen haben den 5. Geschmack – Umami. Sie schmecken nach Meer, manchmal etwas erdig. Wenn Du sie gut wäschst, sind sie fast neutral. Ich verwende das Algenwasser immer zum Kochen. Warum sollte ich die wertvollen gelösten Minerale wegschütten. Vor allem aber sind Algen geradezu unschlagbar als Mineralstofflieferanten: Neben Zink und den Vitaminen A, C, E und B12 versorgen Algen uns besonders mit Jod. Es ist wichtig für einen gesunden Hormonstoffwechsel und damit nicht zuletzt auch für die schlanke Linie.

Die Geheimnisse der Gesundheit

Wer erzählt, dass der Geist mächtiger ist als der Körper… Was ich auch glaube… der sollte diese geistige Macht auch nutzen, den Körper möglichst gesund zu halten.

Sonst bleibt diese Weisheit wirkungslos.

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb
Scroll to Top