Gesunde Rezepte: Leckere Sushi Nori Rollen

von | Rezepte, Hauptgerichte

Wusstest Du, dass man Sushi traditionell in Japan aus der Hand isst? Sushi hat seinen Ursprung nicht – wie viele annehmen – in Japan, sondern stammt aus der Nähe des südostasiatischen Flusses Mekong. Dort wurde beim Fischfang der Fisch in gekochtem Reis eingelegt, in dem er fermentiert wurde und damit länger haltbar war. Sushi wurde erstmals in den Geschichtsbücher 718 erwähnt. Das heute sehr bekannte Sushi entstand in Edo – dem heutigen Tokio – im 18. Jahrhundert. Zu dieser Zeit konnten sich immer mehr Menschen den teureren frischen Meeresfisch leisten, welcher am Hafen mit Reis angeboten wurde. Später wurde dieser als Nigiri-Sushi bekannt. Der Sushi Kunst sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst Deiner Phantasie und Deiner Gaumenfreude freien Lauf lassen.

Zutaten

  • 1 Stück Nori-Blatt
  • 1½ Tassen gekochter Vollkornreis – leicht abgekühlt
  • 1 EL Wasabi-Pulver – alternativ kannst Du auch Natursenf oder Meerrettich verwenden
  • 1 Gurkenstreifen – 18 cm lang und 5–10 mm dick und breit

Schritt 1
Das Nori-Blatt horizontal 25 cm über einer Gasflamme oder Elektroplatte rösten, indem es einige Sekunden hin und her bewegt wird, bis die Farbe sich zu einem leuchtenden Grün verändert.

Schritt 2
Das geröstete Nori-Blatt so auf eine Sushi-Matte legen, dass die Stäbchen von links nach rechts verlaufen. Den gekochten Reis gleichmässig auf das Blatt streichen, am Anfang und am Ende jedoch 1 cm freilassen.

Schritt 3
Mit einem Essstäbchen von links nach rechts eine Vertiefung in den Reis machen, diese mit Wasabi-Paste ausfüllen und mit den Gurkenstreifen bedecken. Die Sushi-Matte mit leichtem Druck auf das Nori-Blatt mit den Zutaten langsam aufrollen. Während des Einrollens den führenden Rand der Bambusmatte hochnehmen, damit er nicht eingewickelt wird.

Schritt 4
Weiter einrollen, bis der mit Reis unbedeckte Rand des Nori-Blattes erreicht ist. Den Rand leicht anfeuchten und zu Ende rollend zusammenkleben. Ein letzter sanfter Druck rund um die Bambusmatte sorgt für eine feste Rolle.

Schritt 5
Um zu verhindern, dass die Sushi Rolle austrocknet, erst vor dem Servieren schneiden. Mit einem scharfen Messer in der Mitte in zwei Hälften durchschneiden, dann jede Hälfte in 3– 4 Stücke teilen.

 

  • Tipp 1: Es gibt einen gewissen Dreh, um gute Sushi-Rollen herzustellen. Mit ein wenig Praxis kann dies leicht erlernt werden. Der Schlüssel liegt in der Qualität des Gekochten. Er soll leicht klebrig und frisch gekocht sein. Er soll ziemlich abgekühlt sein, aber noch eine gewisse Wärme enthalten. Nimm dir Zeit, um den Reis gleichmässig auf das Nori-Blatt zu streichen und mit Sorgfalt die Füllzutaten zurechtzulegen. Wenn Du einrollst, geh langsam vor, um zu verhindern, dass die Füllung an den Enden austritt. Wenn die Enden ausgefranst erscheinen, stutzt man sie vor dem Schneiden zurecht.
5/5 (2 Reviews)

InYologie – Die detaillierte Lehre von Yin und Yang

Die InYologie ist ein magischer Kompass um die Naturgesetze und die Ordnung im Universum zu verstehen.

Inyologie

Jetzt abonnieren: Telegram Kanal – VIVOTERRA
André Blank

Autor: André Blank

André ist Gesundheits-Mentor und Autor. Er ist der Gründer, Inhaber und CEO der Vivoterra® AG.

Er ist überzeugt, dass alle Menschen mit gesundem Herz-KI – der wahren Liebe – ein Leben im Vertrauen, Frieden, Freiheit und Gesundheit, leben dürfen – und dass wir das Potential haben, ein solches Leben für uns selbst zu verwirklichen.

Mehr Informationen zum Autor

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GRATIS E-BOOK

7 Bereiche
für ein gesundes Leben

VIVOTERRA®