Disney-Programmierung – Satanismus, Sex und MK-Ultra

Es wurde bereits auf die versteckten Perversionen und satanistischen Tendenzen des Disney-Konzerns hingewiesen. Ebenso auf die Freimaurerei des Firmengründers Walt Disney. Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, scheint der Disney-Konzern darüber hinaus auch in Mind Control-Programme involviert zu sein.

Definitiv Fakt ist, dass von Disney verfilmte Werke wie „Alice im Wunderland“ und „Der Zauberer von Oz“ während der CIA-Programme MK-Ultra und Monarch zur Konditionierung von Kindern eingesetzt wurden und sehr wahrscheinlich immer noch werden. Dies wurde von Opfern wie Cathy O’Brien bestätigt.

Schauen wir uns nun die Disney-Kinderstars einmal genauer an.

Der erste in einer langen Reihe war Bobby Driscoll (1937–1968), der bereits in sehr jungen Jahren einsam und drogenkrank starb. Karriere machte er als „Peter Pan“, ein Werk, welches ebenfalls mit Mind Control in Verbindung gebracht wird und den Kleinen eine surreale Fantasy-Welt vorgaukelt.

Als Driscoll das Erwachsenenalter erreichte, genügte er nicht mehr den pädophilen Ansprüchen von Hollywood und wurde von Disney fallen gelassen.

Kommen wir aber nun zu den aktuellen Disney-Kinderstars. Am bekanntesten sind wohl Christina Aguilera, Britney Spears, Justin Timberlake und Miley Cyrus.

Auf die sexuelle Ausbeutung der weiblichen Disney-Opfer haben wir bereits mehrfach hingewiesen. Dabei spielt der typische „Good girl gone bad“-Faktor eine zentrale Rolle, mit dem die Verwandlung des anständigen Mädchens in eine Zwangsprostiuierte des Showbizz vollführt wird. Man denke nur an Christina Aguileras Werdegang von der kleinen „Genie in a Bottle“ zu der heruntergekommenen „Schlampe“ in „Dirty“.

Die Mind-Control-Aspekte stechen dagegen besonders bei Britney Spears hervor, deren multiple Persönlichkeitsstörung klar ersichtlich ist. Hinzu kommt ihre Drogensucht, die der offizielle Grund für den Entzug des Sorgerechts für ihre Kinder war. In der Tat war sie als psychisch schwer gestörte Person kaum in der Lage, ihre Kinder zu erziehen. Doch ob es ihnen in der Obhut eines kriminellen Staates besser erging, bleibt fraglich.

Zusammengefasst muss man sich schon arg wundern, wenn sich nahezu alle ehemaligen Kinderstars (nicht nur die von Disney) zu schwer gestörten, drogenabhängigen Persönlichkeiten entwickeln und Anzeichen von multipler Persönlichkeitsstörung sowie weitere psychische Defekte aufweisen. Ihre sexuelle Ausbeutung ist sicherlich noch am offensichtlichsten, doch die Anzeichen für eine Hirnwäsche sind für geübte Augen ebenfalls leicht zu erkennen.

Hinzu kommen Aussagen von Mind-Control-Opfern wie Cathy O’Brien, die immer wieder auf die Verwicklung des Disney-Konzerns in Gedankenkontrollprogramme der CIA hinweisen. Unter dem Gelände von Disney World soll es sogar unterirdische Anlagen geben. Man sollte also gut darauf achten, dass die eigenen Kinder nicht auf diesem Gelände verloren gehen.

Geradezu höhnisch sind in dieser Hinsicht Anspielungen in Serien wie „Family Guy“, die sich über die pädophilen Machenschaften des Disney-Konzerns sowie die Versklavung von Kindern lustig machen.

In der Serie „South Park“ gab es indessen eine Episode, in der Brintey Spears’ Rolle als rituelles Opfer thematisiert wurde. Die Kinder Stan, Kyle und Kenny versuchen, Britney zu helfen, doch am Ende müssen sie vor der okkulten Verschwörung kapitulieren und die Sängerin wird getötet. Kurz darauf tritt mit Miley Cyrus ein weiterer Disney-Kinderstar an ihre Stelle.

Sowohl in der „South Park“-Episode als auch in der Folge von „Family Guy“ steckt viel Wahrheit. Was dem Publikum als Unterhaltung verkauft wird, ist eigentlich bitterer Ernst.

Es sollte daher niemanden wundern, wenn Britney Spears, Christina Aguilera und Miley Cyrus in naher Zukunft eines frühzeitigen Todes sterben. Spätestens, wenn sie zu alt sind, um weiterhin ein junges Publikum anzusprechen, könnten sie einem Opferritual anheimfallen.

Der Disney-Konzern wird indessen einfach weiter wie am Fliessband Kinderstars produzieren und verbrauchen. Das Symbol für die so genannte Disney-Programmierung bilden dabei die allseits bekannten Mickey-Maus-Ohren. Sie werden entweder von den Mind-Control-Opfern selbst getragen oder als Trigger benutzt.

Dabei ist zu beachten, dass auch aussenstehende Kinder, die glücklicherweise nicht Opfer von Mind-Control-Programmen sind, dennoch einer Gehirnwäsche durch den Disney-Konzern unterliegen. Bereits durch die Filme und Musikvideos werden die Kleinen auf bestimmte unterschwellige Inhalte konditioniert. Seien das die geschlechtspezifischen Rollenklischees – sprich Sexismus – oder die viel zu frühe Sexualisierung und Konfrontation mit okkulten Inhalten. Eltern sollten gut darauf achten, was sie ihren Kindern alles zumuten. Quelle: zombiewoodproductions.wordpress.com

Hier eine Liste mit den Disney-Charakteren und Disney-Figuren:

Donald Duck – Phantomias, Dagobert Duck, Tick, Trick und Track – Fähnlein Fieselschweif, Daisy Duck, Dicky, Dacky und Ducky, Gustav Gans, Gitta Gans, Dussel Duck, Primus von Quack, Daniel Düsentrieb, Helferlein, Ahörnchen – Behörnchen, Bauernhof, Dorette Duck, Franz Gans, Gegenspieler, Mac, Moneysac, Klaas Klever, Panzerknacker, Hexen, Gundel Gaukeley, Micky Maus, Micky Maus, Goofy, Pluto, Mack und Muck, Minni Maus, Klarabella Kuh, Rudi Ross, Gamma, Detektive, Polizei, Kommissar, Hunter, Inspektor Issel, Bösewichte, Kater Karlo, das Schwarze Phantom, Zeichentrickfilme, Anastasia, Arielle, die Meerjungfrau, Aristocats, Atlantis – Das Geheimnis der verlorenen Stadt, Bambi, Basil, der Grosse Mäusedetektiv, Bärenbrüder, Cap und Capper, Cinderella, Das Dschungelbuch, Der Gigant aus dem All, Der Glöckner von Notre Dame, Der König der Löwen, Der Prinz von Ägypten, Der Weg nach El Dorado, Die Schöne und das Biest, Dornröschen, Dumbo, der fliegende Elefant, Feivel, der Mauswanderer, Felidae, In einem Land vor unserer Zeit, Jagdfieber, Lilo und Stitch, Mulan, Pinocchio, Pocahontas, Schneewittchen, Alice (im Wunderland), Bernard und Bianca im Känguruland, Aladdin, Hercules, Dinosaurier, Ein Königreich für ein Lama, Atlantis, Findet Nemo, Schneewittchen und die sieben Zwerge, Susi & Strolch, Verwünscht, Walt Disney’s Tarzan, Werner – Beinhart, Winnie Puuh.

Im den Fakenews wie Spiegel.de wirst Du nicht die Wahrheit über Walt Disney, Alice im Wunderland, Micky Maus, König der Löwen… finden. Im Buch: “Die Macht der Manipulation –  Befreie Dich aus dem Matrix-Gefängnis” jedoch wirst Du Erklärungen finden, welche Du von den Lügen-Medien und ihren Lakaien niemals bekommst.

InYologie – Die detaillierte Lehre von Yin und Yang

Die InYologie ist ein magischer Kompass, um die Naturgesetze und die Ordnung im Universum zu verstehen.

Ähnliche Beiträge

1 Kommentar zu „Disney-Programmierung – Satanismus, Sex und MK-Ultra“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shopping Cart
Scroll to Top